Author Topic: Avast in der Kritik wegen jahrelangem Verkauf von Nutzerdaten durch Jumpshot  (Read 362 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline simracer

  • Poster
  • *
  • Posts: 455
Avast steht ja schon wieder in der Kritik, weil durch die aufgekaufte Firma Jumpshot seit Jahren Nutzerdaten gesammelt und verkauft wurden und Avast damit Millionen verdiente(siehe angehängte Berichte). Wie steht ihr zu den Vorwürfen und wie entschuldigt oder rechtfertigt ihr das? Ich selbst deaktiviere zwar immer die Option zur weitergabe von Nutzerdaten in den Einstellungen und verneine das auch während der Installation, aber trotzdem weiß ich ja nicht ob dann nicht trotzdem noch Nutzerdaten gesammelt werden. Ausserdem: die meisten normalen User achten auf so etwas nicht, wählen dann auch noch leider die Standardinstallation mit einigen fragwürdigen Tools und gehen davon aus, das Avast eine seriöse Firma ist deren Virenschutz Programme ihren PC schützt und leider werden dabei dann auch ohne deren Wissen Daten von ihnen gesammelt und werden bzw wurden durch Jumpshot verkauft. So und jetzt bitte Eure Meinungen zu dem Thema.
https://www.heise.de/ct/artikel/Wie-Avast-die-Daten-seiner-Kunden-verkaufte-4657290.html?wt_mc=rss.red.security.security.atom.beitrag.beitrag
https://www.deskmodder.de/blog/2020/01/28/avast-verkauft-benutzerdaten-die-ueber-das-kostenlose-antiviren-programm-gesammelt-werden/
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Avast-Antivirus-verkauft-massenhaft-Browser-Daten-seiner-Nutzer-4646926.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Tschechische-Datenschutzbehoerde-prueft-Datenweitergabe-von-Avast-4659761.html
Was mich dabei auch interessieren würde und die Frage richte ich jetzt mal an Asyn: werden die Nutzerdaten nur bei Avast Free gesammelt und verkauft? oder betrifft das auch Heimanwender User die sich Avast Antivirus Pro, Internet Security und Premier usw. gekauft haben? Ich denke ja mal bzw hoffe es, das es bei Firmenlizenzen nicht geschieht das Nutzerdaten sammeln oder?
« Last Edit: February 19, 2020, 12:13:04 PM by simracer »
Avast Free Antivirus

Offline Asyn

  • Avast Überevangelist
  • Certainly Bot
  • *****
  • Posts: 63565
    • >>>  Avast Forum - Deutschsprachiger Bereich  <<<
Hi, Jumpshot gibt es mittlerweile nicht mehr, siehe dazu: https://forum.avast.com/index.php?msg=1534116

Eine Zusammenfassung der Stellungnahmen findest du hier: https://forum.avast.com/index.php?msg=1534114

G Asyn
Win 8.1 [x64] - Avast PremSec 20.2.2401.Beta#4 [UI.502] - CC 5.65 - EEK - Firefox ESR 68.6 [NS/AOS/uBO/PB] - TB 68.6 - ASB/ASL.BC
Deutschsprachiger Bereich -> Avast Wissenswertes (Downloads, Anleitungen & Infos): https://forum.avast.com/index.php?topic=60523.0

Offline simracer

  • Poster
  • *
  • Posts: 455
Kenne ich schon Asyn ;)auch das sich der Avast CEO entschuldigt hat und bekanntgab das Jumpshot verkauft bzw gekündigt wird. Aber wie ist deine persönliche Meinung dazu das Avast seit fast 7 Jahren Nutzerdaten gesammelt hat und dabei Millionen verdient hat? es ist doch zumindest moralisch sehr unschön was Avast da gemacht hat und ich wiederhole die Frage ob das nur bei Avast Free gemacht wurde oder auch bei den Bezahlversionen für Heimanwender? Avast ist nach wie vor als Virenschutz Software ein gutes Produkt in meinen Augen aber das was Avast in den letzten Jahren mit den Nutzerdaten gemacht hat und das Aufblähen der Virenschutz Software mit Optimierungstools, SafePrice usw., das gefiel mir gar nicht und ich finde es nur gut das man den ganzen Krempel per Angepasster Installation abwählen kann.
Avast Free Antivirus

Offline Asyn

  • Avast Überevangelist
  • Certainly Bot
  • *****
  • Posts: 63565
    • >>>  Avast Forum - Deutschsprachiger Bereich  <<<
1. Aber wie ist deine persönliche Meinung dazu das Avast seit fast 7 Jahren Nutzerdaten gesammelt hat und dabei Millionen verdient hat?
2. ...und ich wiederhole die Frage ob das nur bei Avast Free gemacht wurde oder auch bei den Bezahlversionen für Heimanwender?
3. Avast ist nach wie vor als Virenschutz Software ein gutes Produkt in meinen Augen...
1. Nun, da ein Einverständnis erforderlich war, die Einstellungen jederzeit geändert werden konnten und die Daten anonymisiert wurden, hab ich (persönlich) kein Problem damit. Man darf auch nicht vergessen, dass nur weniger als 10% der User für Avast bezahlen - die Erhaltung der Infrastruktur (Server etc.) kostet viel Geld - und die Entwickler müssen ja auch von etwas leben. Wie auch immer, da Jumpshot Geschichte ist, hat sich die Sache erledigt.
2. Hier ein Statement vom Produkt-Manager: https://forum.avast.com/index.php?topic=232005.msg1535782#msg1535782
3. Sehe ich auch so.

G Asyn
Win 8.1 [x64] - Avast PremSec 20.2.2401.Beta#4 [UI.502] - CC 5.65 - EEK - Firefox ESR 68.6 [NS/AOS/uBO/PB] - TB 68.6 - ASB/ASL.BC
Deutschsprachiger Bereich -> Avast Wissenswertes (Downloads, Anleitungen & Infos): https://forum.avast.com/index.php?topic=60523.0